Highlights

BAM - offen für alle

Am Samstag, den 24. Juni 2017 von 10 – 13 Uhr, öffnet die BAM ihre Türen für alle Interessierten mit einem attraktiven Rahmenprogramm. Gute Gelegenheit, insbesondere für Eltern und Schüler/Abiturienten (gerne auch aus der umliegenden Region), sich umfassend zu informieren und aktiv das Thema Ausbildung in Angriff nehmen. 

Vortragsreihe

Auf der Berufsausbildungsmesse BAM aktiv 2017 werden am Samstag von 11:30 – 12:30 Uhr 

2 Vorträge zu aktuellen Themen das Angebot der Ausbildungsmesse ergänzen. 

Die Vorträge werden jeweils ca. 20 Minuten dauern. Sie finden auf der Bühne vor dem Bürgerhaus 

Espelkamp statt. Eine Voranmeldung für einen Vortrag ist nicht notwendig.

Samstag – 24.06.2017
Bühne vor dem Bürgerhaus Espelkamp (Eingangsbereich)

11:30 Uhr – Schule aus - Was nun? 
Referent: Marion Eckel, Ausbildungsberaterin bei der Arbeitsagentur Lübbecke 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

12:00 Uhr - Was läuft? – IT-Berufe bei Kolbus 
Referent: Kolbus GmbH & Co. KG

Speed-Dating - Letzte Ausbildungsplätze für 2017

Wie im vergangenen Jahr bieten wir für noch nicht versorgte Bewerber des aktuellen Ausbildungsjahres (insb. 10. Klasse) ein Speeddating in den Räumen der Stadtbücherei im Bürgerhaus an. Dieses findet am Samstag, den  24. Juni 2017 von 10 – 12 Uhr statt.

Dazu können Unternehmen, die noch unbesetzte Ausbildungsstellen für August/September 2016 haben oder kurzfristig noch zusätzliche Ausbildungsstellen einrichten wollen, teilnehmen. Für jedes Unternehmen bzw. für jeden Ausbildungsplatz steht ein Tisch zur Verfügung.

Hier haben nun  Bewerber und Firma Zeit, sich kennenzulernen. Es wird ein kurzes Bewerbungsgespräch geführt und Bewerbungsunterlagen übergeben. Stimmt die Chemie und kann der Bewerber von sich überzeugen, können weitere Gespräche oder sogar der Ausbildungsvertrag in der Firma folgen.

In der Regel wird das Gespräch nach  8 Minuten beendet. Es folgt eine Pause von  2 Minuten. In dieser Zeit wechseln die Bewerber an einen anderen Tisch und ein neues 8-Minutengespräch mit einem neuen Bewerber bzw. bei einer anderen Firma kann folgen.

Beteiligt werden können Schüler alle Schulen sein, die noch keinen Ausbildungsplatz haben. Zusätzlich werden die Arbeitsagentur und Pro Arbeit eingebunden, die ihrerseits ein Potential an unversorgten Jugendlichen haben.

Eine Übersicht aller Unternehmen gibt es hier.